L‑Bank-Konjunkturticker 04/2022

Geschäftsklima: Aktuelle Lage stabilisiert sich

Das Geschäftsklima Baden‑Württemberg veränderte sich im April nur geringfügig – der Indikator sank minimal. Das Lageurteil blieb gegenüber März unverändert; weiterhin wurde die aktuelle Situation vielerorts positiv bewertet. Die Geschäftserwartungen waren etwas häufiger pessimistisch geprägt als im Vormonat.

Der aktualisierte Frühindikator für die Entwicklung des realen Bruttoinlandsprodukts (nicht saison- und kalenderbereinigte vierteljährliche Veränderungsraten gegenüber dem Vorjahresquartal) in Südwest deutete – bei einem bis August 2022 reichenden Prognosehorizont – auf eine Abnahme der Wirtschaftsleistung hin.

Sektorale Entwicklungstendenzen

Im Verarbeitenden Gewerbe nahm der Geschäftsklimaindikator nach dem Absturz im Vormonat wieder leicht zu. Grund war der Anstieg des Erwartungsindikators. Ihre momentane Situation beurteilten die Unternehmen etwas seltener positiv als im März.

Im Bauhauptgewerbe verschlechterte sich das Geschäftsklima deutlich; der Indikator sank auf den niedrigsten Wert seit Oktober 2010. Die Baufirmen waren merklich seltener zufrieden mit der aktuellen Geschäftslage. Der Erwartungsindikator fiel deutlich und näherte sich seinem Langzeittief während des ersten Lockdowns im April 2020 an.

Der Geschäftsklimaindikator der Großhandelsfirmen nahm im April wieder spürbar zu und notierte bei null. Häufiger als zuletzt stuften die Befragten ihre aktuelle Lage als günstig ein. Der Pessimismus bei Einschätzung der Geschäftsaussichten ließ merklich nach.

Im Einzelhandel blieben die Perspektiven ähnlich verbreitet pessimistisch wie im März. Die momentane Geschäftslage wurde öfter negativ beurteilt; in Folge verschlechterte sich das Klima nochmals.

Im Dienstleistungssektor verbesserte sich das Geschäftsklima wieder ein Stück. Zum einen bewerteten die Unternehmen die aktuelle Situation spürbar häufiger positiv. Zum anderen blickten sie etwas seltener pessimistisch auf die erwartete Entwicklung in den kommenden Monaten.