Elektromobilität

Gewaltiger Schub für E-Mobilität durch Landesinitiative Elektromobilität III

Die Landesinitiative Elektromobilität III hat seit 2017 knapp 16.000 Ladepunkte im Südwesten gefördert und mit SAFE BW ein flächendeckendes Ladenetz geschaffen. Ziel ist es, den Verkehrssektor Schritt für Schritt von der Abhängigkeit fossiler Brennstoffe zu lösen.

Die Elektromobilität hat in Baden-Württemberg in den vergangenen fünf Jahren durch die Förderung des Landes einen gewaltigen Schub erhalten.

Durch Fördermittel wurden seit 2017 Investitionen in E‑Fahrzeuge und in den Aufbau der Ladeinfrastruktur von insgesamt weit mehr als einer halben Milliarde Euro ausgelöst. So wurden mit dem BW‑e‑Gutschein und einer Summe von 38 Mio. Euro insgesamt 14.357 Fahrzeuge mit einem Gesamtwert von rund 533 Mio. Euro gefördert. Durch das Programm Charge@BW wurde landesweit der Aufbau von 15.865 Ladepunkten für E‑Fahrzeuge finanziell unterstützt. Die Fördersumme dafür betrug 28,5 Mio. Euro, die Gesamtinvestitionen lagen bei 83,5 Mio. Euro. Überdies hat das Land mit Mitteln der Landesinitiative Elektromobilität III das flächendeckende Sicherheitsladenetz SAFE BW ausgebaut und damit bereits im November 2019 alle zehn Kilometer mindestens einen öffentlichen Ladepunkt sowie alle 20 Kilometer mindestens einen Schnellladepunkt geschaffen. Zusammen mit der Förderung von E‑Bussen, E‑Lkw, E‑Taxis und E‑Lastenrädern konnte das Verkehrsministerium insgesamt Fördermittel in Höhe von 79 Mio. Euro bewilligen und damit eine Gesamtinvestitionssumme von 682 Mio. Euro auslösen.

Über die Förderprogramme BW‑e‑Solargutschein und BW‑e‑Nutzfahrzeuge fördert das Land zudem ausgewählte Fahrzeugflotten.