Zum Hauptinhalt springen
Konjunktur

L-Bank Konjunkturticker 03/2019: Abwärtstrend setzt sich fort.

L-Bank-ifo-Konjunkturtest zeigt: Baden-Württembergs Unternehmen und Verbraucher gehen trotz unverändert starker Lage mit Skepsis ins neue Jahr

Während sich das Geschäftsklima auf Bundesebene zuletzt leicht erholt hat, setzte sich die Stimmungseintrübung bei den baden-württembergischen Unternehmen im März weiter fort. In der L-Bank-ifo-Konjunkturumfrage äußerten sich die befragten Unternehmen pessimistisch in Bezug auf ihre Geschäftserwartungen für die kommenden Monate. Der entsprechende Indexwert ging von -6 auf -11 Punkte zurück. Ihre aktuelle Lage schätzten die Südwestbetriebe mit 39 Indexpunkten hingegen unverändert positiv ein. In Summe ging das baden-württembergische Geschäftsklima von 15 auf 13 Indexpunkte zurück.

Auch die Prognosen von Konjunkturexperten und Forschungsinstituten deuten immer mehr auf eine Eintrübung hin. So hat zuletzt der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (die „Wirtschaftsweisen“) seine Prognose für das Wirtschaftswachstum 2019 in Deutschland von zuvor 1,5 Prozent auf 0,8 Prozent korrigiert. Neben den zahlreichen geopolitischen Unwägbarkeiten verweisen die Experten auch auf Kapazitäts- und Arbeitskräfteengpässe bei vielen Unternehmen. Auch die Verbraucher schließen sich der allgemeinen Skepsis zum Jahresbeginn an: Seit Januar ist das Konjunkturklima in der L-Bank-GfK-Verbraucherumfrage von 17 auf 12 Indexpunkte zurückgegangen.