Sind Sie Wegbereiter unseres Landes?

Sie haben ein Unternehmen nach dem 01.01.2010 gegründet oder übernommen?

JETZT MITMACHEN beim Landespreis für junge Unternehmen – Bewerbungsschluss ist der 02.03.2020. Infos unter www.landespreis-bw.de

L-Bank-Kreativ-Wettbewerb

Preisträger von "Zauberhaft" geehrt

Schirmherrin und Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann: „Die Schülerteams haben zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern das diesjährige Motto unglaublich kreativ dargestellt.“ | Die beeindruckendsten Werke kommen aus Möglingen, Albstadt, Sindelfingen und Dettingen unter Teck.

Mehr als 300 aufgeregte Schülerinnen und Schüler, konzentrierte Musikerinnen und Musiker des Stuttgarter Kammerorchesters und ein stimmungsvoll mit vielen Kunstwerken geschmückter Saal der L-Bank: Am 30. Januar 2020 wurden in Stuttgart die Gewinner des Kreativ-Wettbewerbs Zauberhaft geehrt. 27 Schulen aus ganz Baden-Württemberg hatten sich im Herbst 2019 an dem seit 2009 jährlich stattfindenden Wettbewerb der L-Bank beteiligt. Jetzt waren die Schülerteams mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zur Preisverleihung in die Landeshauptstadt gekommen.

Die Schirmherrin von Zauberhaft, Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, ehrte gemeinsam mit der Vorstandsvorsitzenden der L-Bank, Edith Weymayr, die Siegerklassen.

Den ersten Platz errang in diesem Jahr die Furtbachschule aus Möglingen im Landkreis Ludwigsburg. Ihr Klangkunstwerk „Verwandlungszauber von Lärmgeräuschen zu klirrender Kälte“ könnte in jedem Galerieraum stehen, so das einhellige Votum der Jury. Ein Unterbau aus alten Plastikbechern, die in allen Klassenräumen gesammelt wurden, dann darüber Eisberge aus Pappmaschee moduliert und dazu eine geniale Idee: nämlich herauszufinden, welche Geräusche klirrende Kälte erzeugt. Und nicht zuletzt durch Wiederverwendung der Materialien ein toller Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Platz zwei wurde in diesem Jahr zweimal vergeben. Die Wilhelm-Hauff-Schule aus Albstadt im Zollernalbkreis zeigten mit dem Rap vom „Winter, der gar nicht kalt ist“ zur Musik Vivaldis, dass es von Klassik zum Rap gar nicht so weit ist. Die Martinsschule in Sindelfingen überzeugte die Jury mit ihrem „Martinsgeiger“. Sie bastelten die Geigen, mit denen Vivaldis Winterkonzert gespielt wird.

Platz drei ging an die Verbundschule Dettingen aus Dettingen unter Teck im Landkreis Esslingen. In ihrem Beitrag „Vivaldis Winter wird lebendig“ konnte man diesen tatsächlich hören, sich dazu bewegen und eindrucksvolle Texte lesen.