Negativzinsen

L‑Bank bietet negativen Bankeneinstandszins

Hausbanken und Finanzierungspartner können sich erstmals mit negativen Bankeneinstandszinsen refinanzieren | Verbesserte Förderkonditionen für Unternehmen und Privatleute möglich

Seit dem 01.07.2021 bietet die L‑Bank negative Bankeneinstandszinsen. Banken und Sparkassen können sich damit erstmals mit negativen Zinsen refinanzieren. Diese gelten grundsätzlich für alle bankdurchgeleiteten L‑Bank-Programme der Wirtschafts- und Landwirtschaftsförderung sowie des Wohnungsbaus.

Das seit längerer Zeit niedrige Zinsniveau hat – trotz zum Teil weitreichender Tilgungs- oder Förderzuschüsse – die Attraktivität des Förderkreditgeschäftes eingeschränkt. „Mit den negativen Einstandszinsen für Banken können wir unseren gewerblichen und privaten Förderkunden auch im aktuellen Niedrigzinsumfeld wieder marktkonforme Förderzinssätze anbieten“, so die Vorsitzende des L‑Bank-Vorstands, Edith Weymayr.